• Thema

  • Technologie

Affinity Publisher: PDF-Export macht alles 4-farbig (wieso?)

PDF-Export

Im heutigen Beitrag zu Affinity Publisher erkläre ich euch, was passiert, wenn Quellfarbraum und Zielfarbraum beim PDF-Export nicht identisch sind. In diesem Fall werden nämlich Farben ungewollt vierfarbig aufgebaut, obwohl die Quelldatei nur aus zwei Farbkanälen bestanden hat.

Im Film zeige ich euch eine mögliche Lösung. Ich habe allerdings keine Lösung griffbereit, die euch dabei helfen kann, dutzende oder hunderte platzierter Dateien so zu korrigieren. Da hoffe ich auf Fortschritte im Colormanagement seitens Serif.

Es grüsst euch herzlich
Euer Michel Mayerle

Noch mehr finden:

  • Thema

  • Technologie

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Was denkst du dazu?
yeah!
4
wooow
2
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

3 Antworten

  1. Danke für den mal wieder hilfreichen Publisher Beitrag, Michel.
    … ja das wäre schön wenn es im Publisher ein verlässliches colormanagemnt a la CC gäbe: synchronisiert über alle personas der Affinity suite. zb auch ein verlässlicher workflow in dem sRGB oder eciRGB bilder verlässlich in eciCMYKv2 umgewandelt und ausgegeben werden. Seltsamerweise wird das von Serif bis jetzt nicht angeboten. Na vielleicht ist das ja für v2 der Hit 🙂

  2. Wieder mal ein hilfreicher Beitrag von Michel! Danke für den Tipp! Was spricht dagegen, gleich die Vektoren des Logos in Publisher einzufügen? Ok, aufwendigere Gestaltungen würde ich vermutlich auch als afdesign Dokument mit richtigem Farbraum platzieren.

    1. Vielen Dank für den netten Kommentar!

      Es spricht eigentlich nichts dagegen, die Vektoren aus dem Designer gleich im Publisher einzufügen. Die Engine ist die gleiche, sodass optisch nichts anders aussehen wird.

      Wenn du aber Inhalte im Designer kopierst und im Publisher einfügst, werden die Farbwerte trotzdem verändert. Du müsstest dann also trotzdem jeden Pfad markieren und die Farbe korrigieren. Da wird es dir einfacher gehen, wenn du dem ganzen Dokument den korrekten Farbraum zuweist.

      Zudem verlierst du die Eigenschaft, dass du verlinkte Ressourcen jederzeit im Designer anpassen und in unterschiedlichen Publisher-Dokumenten aktualisieren kannst. Das kann ein Vorteil, oder auch ein Nachteil sein…

      Liebe Grüsse
      Michel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Aktuelle Jobangebote
  • FEED: publishingblog | Medienjobs und Stellen für Profis

  • Newsletter abonnieren

    Noch mehr finden:

    • Thema

    • Technologie

    Dein Gerät ist aktuell offline