• Thema

  • Technologie

Apple-Event – Neues MacBook Pro, neue AirPods, neue Apple Music Services

Am Montag, 18. Oktober, um 19 Uhr hat Apple neue Produkte vorgestellt. Das musst du wissen:

TL;DR (Kurzfassung)

  • Apple Music
    • Siri und Apple Music werden integriert
    • Neuer Voice Plan für $4.99 pro Monat
  • Home Pod Mini
    • erhält neue Farben
    • Multi-Room Audio
    • neue Voice-Befehle
  • AirPods
    • Neue 3D-Sound Technoloie
    • AirPods 3 vorgestellt
  • Apple Silicon (M1)
    • M1 Pro und M1 Max – Neue Chips kommen fürs MacBook Pro
    • Generell: Deutlich mehr Leistung für weniger Stromverbrauch.
  • Neues MacBook Pro
    16-inch und 14-inch Modell, die sich aber die Spezifikationen teilen:
    • Touchbar weg
    • Neue (alte Anschlüsse)
    • Bessere Webcam, Mic und Speakers
    • Deutlich bessere Akku-Lauf- und Ladezeit
    • Den 14inch-Laptop gibts ab $1999, den 16-inch ab $2499.

Apple Music

Neu ist eine Engine, integriert mit Siri. So wird nicht ein Musikstil, Musiker:in oder Song abgefragt, sondern eine Stimmung. Zum Beispiel: «Spiele Musik für ein gemütliches Abendessen». So wird passende Musik abgespielt, ohne konkrete Abfragen.

Und dann gibt es noch einen neuen Apple Music Plan: Voice Plan für $4.99 pro Monat. Dieser zeichnet sich aus durch eine reine Voice-Steuerung und ergänzt den Personal und den Family Plan.

Home Pod Mini

Neu gibt es das Home Mini auch farbig. Blau, Orange und Gelb erweitern das bisherige Weiss und Space Gray.

Neu gibt es auch Multi-Room-Audio (gleiche Musik in mehreren Räumen) und neue Sprachbefehle. Der Home Pod Mini kann nun auch Reminder hinzufügen und es gibt ein Intercom-System. So kann dein Satz in den gesamten Haushalt gestream werden. Beispiel: «Essen ist fertig!».

AirPods

Wie erwartet, stellt Apple die dritte Generation der AirPods vor. Es gibt ein neues Design aber auch neue Funktionen.

AirPods 3 sind endlich auch schweiss- und wasserdicht. Es gibt zudem ein kabelloses Ladegerät für das Case. Auch die Ladezeit und Laufzeit ist bestechend: 5 Minuten Ladezeit für 5 Stunden Hörzeit, mit dem Case werden 30 Stunden möglich. Kosten: $179.

Die AirPods können nun nicht mehr nur Stereo. Apple stellt Spatial-Sound vor, eine 3D-Technologie für Musik und Film, die auf allen Apple Geräten und allen Apple-Kopfhörern verfügbar sein soll. AirPods-Nutzer können Dolby Atmos in Apple Music und räumliches Audio mit dynamischer Kopfverfolgung auf allen Apple-Geräten genießen.

Apple Silicon (M1)

Der ARM-Chip (M1) kommt jetzt auch fürs MacBook Pro, mit dem klingenden Namen M1 Pro. Neu ist, dass GPU und CPU in der Hardware ein Stück werden. Für Geeks ein paar Fakten:

  • 200GB/s Bandbreite
  • 32GB Unified Memory
  • 70% schnellere CPU als der bisherige M1
  • Doppelte GPU Performance als der bisherige M1

Dann stellt Apple auch den M1 Max vor. Dieser Chip verdoppelt den M1 Pro in praktisch allen Leistungen.

Beide Chips bieten deutlich mehr Leistung für weniger Stromverbrauch. Auch, weil alles optimiert wird. MacOS + Apple Silicon kommunizieren zusammen und so gibt es einen schnelleren Start-up, schnellerer Programmstart. Das wird auch in diversen Programmen sichtbar. Logic kann neu auch Spatial Sound (3D) abmischen, Final Cut soll auch viel schneller werden. Auch andere Programme folgen (Lightroom und Premiere Pro werden als Beispiele erwähnt).

Neues MacBook Pro

Und dann kommt Tim Cook zum Highlight des Abends: Das neue MacBook Pro.

Das neue MacBook Pro gibt es als 16-inch und 14-inch Modell, die sich aber die Spezifikationen teilen.

Touchbar weg

Die Touchbar wird wieder entfernt, es gibt die bekannten Keys, die es früher gab. Die Funktionsreihe hat dieselbe Höhe wie alle anderen Tasten auch

Neue (alte) Anschlüsse

Auch neu: Es gibt Anschlüsse, neben Thunderbolt!

  • 1x HDMI-Port
  • 3x Thunderbolt 4
  • SD-Karten-Slot
  • Headphone-Buchse
  • und eine Überraschung…

…Der alte MagSafe Anschluss MagSafe ist zurück! (Laden ist auch über Thunderbolt möglich).

Im Livestream wird gepriesen: «All without a single adapter!».

Neues Display

Das neue Display hat auf allen Seiten 3.5mm Abstand zum Rand (das entspricht oben -60%, Seiten -24%). Oben bei der Toolbar gibt es für die Webcam einen Notch (erinnert etwas ans iPhone).

Auch spannend: Der Screen adaptiert die 120hz auf das Dargestellte. Schnelle Animationen werden mit höherer Frequenz abgespielt, statische Darstellungen werden automatisch runtergeschraubt, damit Strom gespart wird.

Webcam

Die Webcam hat neu eine 1080p Auflösung (das entspricht vielen guten externen Kameras auf dem Markt) und soll auch bei schlechtem Licht bessere Darstellung bieten.

Mic und Speakers

Die Speaker haben im Vergleich zum bisherigen Modell 80% mehr Bass, eine halbe Oktave tiefer ist möglich. Auch Spatial Audio (Dolby-Atmos-kompatibel) wurde hier verbaut.

Das Mikrofon wird mit «Studio Quality» beschrieben. Was das genau heisst, wird kaum erwähnt. Lediglich, dass es weniger Hintergrundgeräusche (also lower noise) geben soll.

Akku-Lauf- und Ladezeit

Eine volle Ladung erlaubt 17h hochauflösende Video-Wiedergabe auf dem 14inch-Modell, auf dem 16-inch noch länger. Es wird eine doppelt so lange Batterielaufzeit bei der Verwendung von Lightroom Classic als weiteres Beispiel genannt.

Zudem gibt es neu auch Fast Charging: In 30min hat das neue MacBook Pro auf 50% geladen, das Aluminium in der Batterie ist übrigens 100% recycled.

Kosten

Den 14inch-Laptop gibt ab $1999, den 16-inch ab $2499.

Deine Meinung interessiert mich!

Was denkst du über die Produkte, die Apple vorgestellt hat? Lass uns darüber diskutieren in den Kommentaren!

Noch mehr finden:

  • Thema

  • Technologie

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Was denkst du dazu?
yeah!
1
wooow
2
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

9 Antworten

  1. Bin gespannt, wie die Tools der Creative Cloud auf den neuen Flitzern laufen. Der Herbst ist mal wieder spannend: Erst neue Geräte von Apple und dann die Max. Bin gespannt, was Adobe liefert 😉

  2. ENDLICH wieder Anschlüsse an den Notebooks. Das und die fehlende TouchBar sind alleine Grund genug, so eins zu kaufen. Bin gespannt, wieviel wir Deutschen und ihr Schweizer wieder gegenüber dem Wechselkurs draufzahlen dürfen. 🧐

    Ich kann übrigens wegen “Server Fehler!” nicht abschicken, dass mich weder Apple Music noch die AirPods interessieren, und was ich gut finde. 😂

    1. Ja bin auch gespannt auf die definitiven Preise. Wobei ich die genannten Dollar-Preise (für Apple-Verhältnisse) nicht soooo astronomisch finde.

    2. Die Frage stellt sich auch, wie viele Geräte sie überhaupt liefern können (bei den iPhones stellen sie ja gemäss Berichten 10 Mio weniger Geräte).

  3. Irgendwie gut, dass MagSafe wieder da ist. Ich nehme an, dass sie viel Power brauchen fürs schnelle Laden, was wohl Thunderbolt/USB-C nicht gebracht hätte.
    Halt wieder eine Stecker-Art mehr. Die gute Nachricht dabei: Auch die neuen MacBooks können über Thunderbolt/USB-C geladen werden.

    1. Das stimmt. Ich denke auch, dass die vielen Ports nicht nur schlecht sind. Mein Laptop hat fast genau diese Anschlüsse (2x USB C, 1x HDMI, 1x USB und ein nativer Ladeanschluss von HP). Damit brauche ich sehr selten Adapter, und doch ist der Laptop genug dünn. Eigentlich ein tolles Beispiel für “Trial + Error” 🙂

    2. Meine Theorie ist, dass es sich der frühere Chefdesigner Jony Ive zum persönlichen Ziel gemacht hat, ein Design zu entwickeln, das irgendwann völlig ohne Löcher und ‚Störungen‘ auskommt. Nu isser weg und man orientiert sich wieder etwas mehr an den Usern, die was anderes wollen.
      Jetzt mal noch die restlichen scharfen Kanten am Alu-Gehäuse weg und eine eSIM rein und ich hab den perfektesten Laptop. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Aktuelle Jobangebote
  • Grafik / Prepress / Druck / Verpackung / Werbetechnik | Medienjobs und Stellen für Profis

  • publishingblog-News
    jeden Dienstag die neusten Blogposts in deiner Inbox

    Noch mehr finden:

    • Thema

    • Technologie

    Dein Gerät ist aktuell offline.