• Thema

  • Technologie

Photoshop & Lightroom
langsam unter Big Sur?


Kämpfst auch Du mit Lagging, Einfrieren und Abstürzen bei Photoshop und Lightroom unter Big Sur? Dann ist Zeit für radikalen Frühlingsputz: ein Clean Install von Big Sur.


Erfahrungsbericht: Wir haben in unserer Agentur auf mehreren Macs nach dem Upgrade von OS Catalina auf Big Sur immer wieder Verzögerungen bei Mausbewegungen oder Programmaktionen festgestellt. Am auffälligsten ist das bei Photoshop, wo beispielsweise die Bereichsauswahl oder Stempel-Aktionen nervtötend langsam reagieren. Bei Lightroom werden Anpassungen nur verzögert angezeigt. Frustrierend und ein Zeitfresser.

Ein Blick in die Foren von Adobe und Apple zeigt, dass viele mit diesen Problemen zu kämpfen haben. Oft folgen auf die Verzögerungen der Eingabe das Einfrieren der Programme und Komplettabstürze.


Ein «clean Clean Install»


Auch mein Mac Pro produzierte am Wochenende immer mehr Freezes und Abstürze. Ich hatte befürchtet, es gäbe Fehler auf der Grafikkarte oder beim RAM. Mit 64 GB RAM kanns an der Grösse des Arbeitsspeichers aber definitiv nicht liegen. Alle Systemchecks waren OK. (> Anleitung zum Systemcheck von Apple)

Also griff ich zum Nothammer: Clean Install von Big Sur. Und zwar wirklich clean: nicht via Time Machine, sondern Festplatte formatiert und dann alles einzeln, fein säuberlich wieder aufgesetzt. >> Wenn die Anleitung dazu interessiert, bitte einen Kommentar hinterlassen. Dann erstelle ich einen entsprechenden Blogeintrag.

Die Zwischenbilanz nach 48 Stunden Dauerbetrieb: Ein superschnelles, stabiles, tolles Arbeiten mit Big Sur. Keine Abstürze. Ein verschlankter Mac, weil ich die Gelegenheit zum Entrümpeln von Daten und Programmen genutzt habe. Tut gut. Dem Mac und mir.


Noch mehr finden:

  • Thema

  • Technologie

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Was denkst du dazu?
yeah!
0
wooow
4
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

17 Antworten

  1. Hallo Micheal,
    Klar eine fresh install wirkt. Aber das solte nicht sein.
    Apple hat auch so ihre problemen mit Crapalina und Big Slow

    Vielen dank, aber wie schon erwännt; ……..technisch totaler Blödsinn….. Genau! Adobe sollte ihren Scheiss, wie bugs uzw mal richtig reparieren. Jeden monat verscheissen die uns! Alte bugs und die unfähigkeit mal richtig aus zu packen mit zum beispiel atemberaumende speed oder stabilität! Ich bäte zu God, dass Affinity gleich wie Intel klar gemacht wird, gleich wie Quark damals, es reicht! Wir “die end-users” lassen uns nicht mehr verarschen.

  2. Ja, ich bin da auch interessiert, hab Probleme mit dieser Sache, vor allem mit LR und zwar mit LR und LR Classic.
    Gruss und Dank: Ernst

  3. Mein letzter clean Install war 2016. Damals habe ich mir (fast) alles schriftlich dokumentiert. Diese Liste war mir und anderen hinterher sehr nützlich. Über eine Anleitung vom Fachmann würde ich mich trotzdem freuen!

  4. keine probleme mehr mit hängenden und falschen darstellungen in lightroom classic 10.1.1 unter catalina 10.15.7. und big sure 10.16.2 mit je zwei monitoren, seitdem ich in in den LR voreinstellungen unter >leistung >grafikprozessor verwenden, auf > aus, gestellt habe. bei catalina auf älterem rechner kein clean install getätigt. unter big sure auf neuem rechner (noch kein m1) praktisch clean install.
    hegrü Rolf Z

    1. Lieber Rolf, es ist in div. Foren als Workaround bei Photoshop- und Lightroomproblemen erwähnt, dass die Grafikprozessor-Unterstützung ausgeschaltet werden soll. Das mag auch funktionieren, aber das ist ja technisch totaler Blödsinn. Wofür haben wir denn eine teure Grafikkarte im Mac mit möglichst viel RAM? Um den CPU bei rechenintensiven Arbeiten zu entlasten. Also ist der GPU zentral für Photoshop und Lightroom. Den zu deaktivieren ist eine totale Beschneidung der Leistung Deines Systems. Du schreibst von OS 10.16.2 – das ist aber auch noch Catalina. Big Sur ist ab Version OS 11.X. ? Lieber Gruss, Michael

    2. danke für die erhellung Michael. den leistungsverlust kann ich zurzeit verschmerzen, übrigens gefühlt: keiner. ich habe lediglich einen workarround beschrieben.
      bei big sure in meinem kommentar ist mir natürlich ein verschreiber: sollte heissen 11.x, das aktuellste, g R

  5. Danke für den Hinweis, aber Lightroom 10.1 und höher macht schon Probleme unter Catalina so das ich wieder mit Version 10 arbeite. Adobe hat seit der Cloud öffters das Problem, dass Sie sich nur auf die neuen betriebssysteme konzentrieren und stabil laufende Systeme vernachlässigen oder recht spät nachbessern. Was ein fluch mit dem Cloudabo ist. Und wenn ich dann solche Artikel lese, habe ich schon keine Lust auf Big Sur umzustellen.

  6. Big Sur (oder besser Bug Sur?) ist nach vielen Jahren ein echter qualitativer Tiefpunkt. Viele kleine und größere Fehler, die früher so _nie_ in die Hände der Endbenutzer gelangt wären.

    Dialoge, die ihre Position und Größe nicht speichern, Druckertreiber, die nicht mehr funktionieren, Aushebeln der Firewall für Applikationen, grafische Fehler und mein Lieblings-Bug, der mich immer noch täglich beschäftigt: Buffer Overflows in den Treibern für kabelgebundenes Netzwerk, die das Netzwerk _komplett_ lahmlegen, bis man alle Thunderbolt-Geräte auswirft und abzieht und wieder ansteckt. (Absolutes No-Go, riesige Sicherheitslücke!) Und zur Abrundung immer mal wieder unzugängliche Bereiche auf dem Bildschirm, in die man nicht mit der Maus fahren kann, wenn man den externen Monitor ausgestöpselt und wieder reingesteckt hat (zum Beispiel, weil der Apple-Ethernet-Kernel-Treiber mal wieder mit Buffer Overflow abgekackt ist).

    Dass die beiden Sätze “hast Du mal neu gestartet” und “hast Du mal frisch installiert”, die man eigentlich eher vom Windows der späten 90er und frühen 00er Jahre kennt, im Jahre 2021 für ein Apple-Betriebssystem gebräuchlich werden, ist ein deutliches Indiz dafür, wie stark die Qualität im Apple-Mikrokosmos gelitten hat.

    1. Lieber Thorsten, danke für das Feedback. Ich teile Deine Meinung, dass Software viel zu unausgereift ausgeliefert wird – das betrifft aber praktisch alle, die ich nutze, bei weitem nicht nur Apple. Die von Dir beschriebenen Probleme sind bei mir zum Glück nicht aufgetaucht. Ich gehe auf jeden Fall davon aus, dass die aktuellen OS so komplex sind, dass ein Clean Install zumindest die besten Voraussetzungen schafft, seltsames Fehlverhalten zu minimieren. Ich nehme aber an, dass Du das gemacht hast. Lieber Gruss, Michael

  7. Guten Morgen,
    danke für den Tipp – das hilft mir und vielen Menschen in meinem Umfeld weiter.
    Mich würde die Anleitung sehr interessieren; ich bin gerade dabei einen Schlachtplan zum Kauf eines neuen Rechners zu entwickeln, da ich mit System MAC OS X 10.6.8 zu Hause langsam Probleme bekomme … :-)))

  8. Ich stelle das unter meinem MacMini mit «nur» 16GB RAM auch fest. Bin deshalb auch an der Anleitung interessiert. Merci für den Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Aktuelle Jobangebote
  • FEED: publishingblog | Medienjobs und Stellen für Profis

  • Newsletter abonnieren

    Noch mehr finden:

    • Thema

    • Technologie