• Thema

  • Technologie

Der ominöse Beschnitt im Bund

Es gibt Druckstücke, bei denen man nicht nur oben, außen und unten eine Beschnittzugabe zum Vermeiden von Blitzern benötigt, sondern bei denen man dies auch innen, also im Bund benötigt. Dazu zählen insbesondere spiralgeheftete und rückengeleimte Publikationen, aber auch Loseblatt-Werke. Letztere kommen keineswegs nur in Gesetzestexten vor; man denke etwa an Verkaufsordner, in die für jedes Produkt ein Blatt mit bedruckter Vorder- und Rückseite eingeheftet wird. Neues Produkt? Dann wird einfach ein neues Blatt geliefert und eingeheftet. Produkt abgekündigt? Dann wird das betreffende Blatt einfach herausgenommen. Und wie es das Design will, gibt es sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite eines jeden Blattes randabfallende Elemente, derentwegen der Beschnitt benötigt wird.

Damit entsteht also die Herausforderung, in einer aus InDesign exportierten Einzelseiten-PDF-Datei (zum Mitdenken: warum Einzelseiten?) auf allen vier Seiten eine Beschnittzugabe mit auszugeben.

Solange das Layout von Vorder- und Rückseiten symmetrisch ist, also innen und außen gleich viel Abstand eingestellt ist, gestaltet sich dies noch recht einfach: Man erstellt in InDesign ein Einzelseiten-Dokument, weist die Beschnittzugabe zu und achtet lediglich darauf, dass bei der PDF-Ausgabe die entsprechende Option angewählt ist.

Was aber, wenn das Layout asymmetrisch ist? Was auch nachvollziehbar ist; wenn innen gelocht wird, dann gibt man dort mehr Rand an als außen. Und was, wenn das Dokument auch noch automatisiert befüllt werden soll?

Hier hilft (seit CS5) das Seiten-Werkzeug.

Das Werkzeug-Bedienfeld in InDesign. Hervorgehoben ist das Seiten-Werkzeug.
Hervorgehoben das Seiten-Werkzeug, das seit CS5 in InDesign enthalten ist.

Verzweigt auf die Musterseite und zieht mit gewähltem Seiten-Werkzeug die rechte Seite so weit nach unten, dass sie nicht mehr mit der linken überlappt. Das sieht zwar ein bisschen außergewöhnlich aus, ist aber kein Problem.

Die Druckbogenansicht der Musterseite, nachdem die rechte Seite mit dem Seiten-Werkzeug von der linken nach unten weggezogen wurde.
Die Druckbogenansicht der Musterseite, nachdem die rechte Seite mit dem Seiten-Werkzeug von der linken nach unten weggezogen wurde.

Nun kann auch eine Befüllung, etwa durch vollautomatischen Textfluss oder durch EasyCatalog, neue Seiten einfügen, die jeweils voneinander unabhängige Beschnittzugaben im Bund haben.

Beim Export in eine PDF-Datei sind dann insbesondere folgende Einstellungen wichtig:

PDF-Exportoptionen. Hervorgehoben ist die Option "Exportieren als Seiten".
PDF-Exportoptionen. Hervorgehoben ist die wichtige Option “Exportieren als Seiten”.
PDF-Exportoptionen. Hervorgeben ist der Bereich "Anschnitt und Infobereich", in dem der Anschnitt für die Ausgabe festgelegt wird.
PDF-Exportoptionen. Hervorgeben ist der Bereich “Anschnitt und Infobereich”, in dem der Anschnitt für die Ausgabe festgelegt wird.
Das gewünschte Ergebnis in der PDF-Datei: Jede Seite hat auf allen vier Seiten einen Beschnitt.
Das gewünschte Ergebnis in der PDF-Datei: Jede Seite hat auf allen vier Seiten einen Beschnitt.

Noch mehr finden:

  • Thema

  • Technologie

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Was denkst du dazu?
yeah!
1
wooow
0
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

8 Antworten

  1. Ich habe leider das Problem in umgekehrter Reihenfolge. Ich habe Doppelseiten und möchte diese als Einzelseiten ausgeben aber im Bund ohne Beschnitt. Auch wenn ich in den Exporteinstellungen im Bund den Beschnitt auf null setze wird er dennoch mit ausgegeben? Kann da jemand helfen? Unter CS6 war es kein Problem, unter 14.02 geht es scheinbar nicht mehr.

  2. Eine Ergänzung noch:
    Das “Auseinanderziehen” funktioniert nur dann automatisch, wenn man per Drag-n-Drop Seiten ins Layout zieht. Wählt man “Seiten einfügen … “, dann seltsamerweise nicht.
    Für das nachträgliche Auseinanderreißen der Seiten gibt es aber ein tolles Skript von Martin Fischer; bei Bedarf bitte einfach kurz melden, und ich schicke es gerne zu.

    1. Oh … welche Screenshots vermisst du? Ich sehe alle, die ich eingestellt habe.
      Viele Grüße
      Rudi

    2. Im Safari sehe ich auch keine Screenshots – aber mit Firefox und Crome werden alle dargestellt :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Aktuelle Jobangebote
  • Grafik / Prepress / Druck / Verpackung / Werbetechnik | Medienjobs und Stellen für Profis

  • publishingblog-News
    jeden Dienstag die neusten Blogposts in deiner Inbox
    • Banner für die Bestellung vom Affinity Publisher – Das umfassende Handbuch von Christian Denzler

    Noch mehr finden:

    • Thema

    • Technologie

    Dein Gerät ist aktuell offline.