• Thema

  • Technologie

Eigene Gutenberg Blöcke ohne Code erstellen

Neulich musste ich für einen Kunden Möglichkeiten herausfinden, eigene Blöcke zu erstellen. Am liebsten natürlich ohne Code.

Dafür habe ich LazyBlocks getestet und auch BlockLab. Mit LazyBlocks fand ich den ganzen Prozess recht einfach, Code gibt es nur ganz marginal mit etwas HTML und CSS das sieht dann so aus:

In BlockLab braucht es noch etwas mehr Coding, aber auch nicht dramatisch viel. Hier ein Video-Tutorial von BlockLab.

Aber Achtung: Das ganze hat ein Risiko. Sobald man LazyBlocks deaktiviert, gibt es den Inhalt nicht mehr. Die Blöcke verschwinden einfach und im Backend werden sie als “invalid” dargestellt.

Wir werden wohl für unsere Multichannel-Projekte eigene Blöcke von Hand coden müssen. Aber für simple Websites ist das eine coole Möglichkeit.

Wie macht ihr das?

Mich würde interessieren: Wie macht ihr das, wenn ihr eigene Blöcke bauen müsst? Fragt ihr SayHello 🙂 ? Macht ihr das von Hand? Oder benutzt ihr Plugins? Oder Advanced Custom Fields?

Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Noch mehr finden:

  • Thema

  • Technologie

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Was denkst du dazu?
yeah!
0
wooow
0
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Aktuelle Jobangebote
  • Grafik / Prepress / Druck / Verpackung / Werbetechnik | Medienjobs und Stellen für Profis

  • publishingblog-News
    jeden Dienstag die neusten Blogposts in deiner Inbox

    Noch mehr finden:

    • Thema

    • Technologie

    Dein Gerät ist aktuell offline.