• Thema

  • Technologie

Felder und Feldnamen in der EasyCatalog-Palette selektiv einfärben

Schon seit einiger Zeit könnt ihr ganze Felder in der EasyCatalog-Palette einfärben. Das ist sehr praktisch, weil ihr gerade bei Datenbeständen mit vielen Feldern beim schnellen Durchsehen die eingefärbten Felder leicht finden könnt. Die Einstellung hierfür findet ihr in den betreffenden Feldoptionen in der Kategorie “Aussehen”:

Sehr praktisch: Das eingefärbte Feld erkennt ihr auch beim schnellen Durchsehen leicht.

Um ein gesamtes Feld – einschliesslich des Feldnamens – einzufärben, wählt ihr einfach irgendeinen Eintrag in der Dropdown-Liste “Format” und korrigiert ggf. die Rot-, Grün- und Blau-Werte in der Klammer nach “setcolor”. Die Deckkraft könnt ihr bei “setopacity” im Bereich zwischen 0 und 1 einstellen.

Möchtet ihr in einem Feld (= einer Spalte) jedoch nur ganz bestimmte Felder einfärben, dann könnt ihr in den gezeigten Feldoptionen mit etwas LUA-Code vielerlei Bedingungen für die Einfärbung formulieren.

Beispiel 1: Feld nur dann einfärben, wenn es nicht leer ist:

Felder können eingefärbt werden, wenn sie beispielsweise nicht leer sind.

Die erste Zeile des LUA-Codes liest den Wert des Feldes in die Variable “value”. Wenn dieser “nicht nichts” ist, was in Zeile 3 gefragt wird, dann soll das Feld gefärbt werden.

Beispiel 2: Feld einfärben basierend auf einer Bedingung aus den Daten:

Felder können auch besierend auf Bedingungen aus den Daten selektiv gefärbt werden.

Hier wird in der ersten Zeile der Wertt aus “GNP” [Gross National Product = Bruttosozialprodukt] geholt, in eine Zahl gewandelt, und anschliessend das Feld “Name” nur dann gefärbt, wenn dieser Wert grösser als 100’000 ist. Eventuell müssen noch weitere Vorarbeiten vor dem Vergleich geleistet werden, etwa wenn nicht nur Zahlen im abgefragten Feld auftauchen könnten.

Beispiel 3: Feldname mit einfärben

Hier wird nur das Feld selbst abgefragt, nicht sein Inhalt.

Um nur den Feldnamen zu färben, wird in Zeile 1 lediglich das Feld selbst abgefragt. Wenn dieses “nil” zurückgibt, also gar kein Feld ist, dann muss es der Feldname sein und wird folgerichtig farbig hinterlegt. Ein kleiner aber feiner Trick, den 65bit hier eingebaut hat.

Beispiel 4: Kombination Feldname und selektive Färbung

Die Kombination aus Färbung des Feldnamens und selektiver Färbung der Felder.

Hier sind nun beide Techniken kombiniert: Der Feldname ist wird eingefärbt und zusätzlich die Felder im Feld “Name”, aber nur dann, wenn der Staat zur Karibik gezählt wird.

Noch mehr finden:

  • Thema

  • Technologie

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Was denkst du dazu?
yeah!
0
wooow
4
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Aktuelle Jobangebote
  • Grafik / Prepress / Druck / Verpackung / Werbetechnik | Medienjobs und Stellen für Profis

  • publishingblog-News
    jeden Dienstag die neusten Blogposts in deiner Inbox
    • Publishing-Strategie Hame Ulrich

    Noch mehr finden:

    • Thema

    • Technologie

    Dein Gerät ist aktuell offline.