• Thema

  • Technologie

Haemes Senf: Von der alten zur neuen Wirtschaft

Haeme Ulrich

Spätestens jetzt, wo Corona unsere Wirtschafts-Blase zum Platzen gebracht hat, ist klar: Es geht nicht mehr weiter mit unserer alten Ökonomie.

Noch mehr finden:

  • Thema

  • Technologie

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Was denkst du dazu?
yeah!
0
wooow
0
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

5 Antworten

  1. Hallo Haeme,

    danke für das Video! Ich stimme Dir zwar im Großen und Ganzen zu, jedoch eine Kritik kann ich Dir nicht ersparen: Ich bin mir nicht sicher, woher der Begriff “organische Ökonomie” stammt. Ich weiß, was Du damit meinst; allerdings hat die NSDAP in den 30er Jahren ihr Wirtschaftssystem als “organische Wirtschaft” bezeichnet. Wahrscheinlich ist es noch niemanden aufgefallen, vielleicht bin ich in dem Punkt zu penibel und keinesfalls wollte ich Dir damit irgendetwas unterstellen!

    Vielleicht fällt Dir einfach ein besserer Begriff ein? Oder Du kannst kurz erläutern, woher dieser Begriff eigentlich kommt?

    Viele Grüße aus Nürnberg, mach weiter so und bleib vor allem gesund!
    Stephan

    1. Lieber Stephan. Wow, das wusste ich (zum Glück) nicht. Meine Weltanschauung und mein Wertesystem bewahren mich zum Glück davor 🙂

      Der Name ist nicht von mir. Es gibt ein paar Entwicklungen auf der ganzen Welt, welche den Begriff nutzen. Zum Teil wird er auch für “Gemüsebauern” benutzt 😉

      Die Definition hier finde ich hilfreich:
      http://wiki.p2pfoundation.net/Organic_Economy_Model

      Dann inspiriert mich Erwin Thoma stark, er vergleicht ja eine gesunde Wirtschaft mit dem Wald:
      https://www.thoma.at/vortraege/

      Ich orientiere mich auch am alten hebräischen Denken (Agilität in Reinkultur) – oder wie es viele Amis heute sagen: «Doing Business Gods Way».

      Dient dir das?

      Liebe Grüsse und besten Dank für den Input und auch dir gute Gesundheit!
      Haeme

    2. Hallo Haeme,

      vielen Dank für die Links; sehe ich mir nach dem Homeoffice an.
      Ich dachte mir bereits, dass der Begriff aus dem Englischen kommt. Ich wollte damit auch nicht ausdrücken, dass man ihn nicht verwenden soll. Mich hat es früher sehr interessiert, wie “belastete Begriffe” auch heute noch im Sprachschatz verwendet werden – mein Wertesystem ist auch ein komplett anderes.

      Danke übrigens an dieser Stelle für Deine tolle Arbeit!

      Viele Grüße
      Stephan

  2. Danke Haeme für Deine Gedanken!

    Ja, so ähnlich sehe ich das auch. Für mich ist die Natur Vorbild. Da ist alles ein Kreislauf, ändert sich fortlaufend, passt sich an, optimiert sich.

    Da gibt es auch Wachstum, wie jetzt im Frühling sehr schön zu beobachten. Dann Sommer, Zeit des Reifens. Den Herbst, Zeit der Ernte, oder im ökonomischen «Profit». Im Winter kommt dann alles zur Ruhe, die Zeit wieder zu investieren und sich Gedanken zu machen, wie es nächsten Frühling wachsen soll.

    Sonnige Grüsse und viel Energie
    Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Aktuelle Jobangebote
  • Grafik / Prepress / Druck / Verpackung / Werbetechnik | Medienjobs und Stellen für Profis

  • publishingblog-News
    jeden Dienstag die neusten Blogposts in deiner Inbox

    Noch mehr finden:

    • Thema

    • Technologie

    Dein Gerät ist aktuell offline.