• Thema

  • Technologie

Öffentliche Beta von Adobe InDesign für ARM (M1) Macs

Adobe InDesign M1 processors

Ich darf ein MacBook Pro mit dem neuen Apple-Prozessor nutzen. Der Speed von Software, welche für die neuen Prozessoren angepasst ist, haut mich aus den Socken! So habe ich mich entschieden, die öffentliche Beta von Adobe InDesign für Apple-Prozessoren zu installieren 🚀.

Beta installieren

In der Creative Cloud Desktop App kannst du in der Abteilung “Beta apps” das InDesign für die M1-Macs aufspielen:

Wie ist deine Erfahrung? Hast du schon einen M1-Mac? Nutzt du angepasste Software?

Noch mehr finden:

  • Thema

  • Technologie

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Was denkst du dazu?
yeah!
1
wooow
1
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

8 Antworten

  1. Ok, und bei Bridge, wie sieht es da mit dem Lüfter aus?
    Gemischter Ordner mit einem Dutzend Bildern und ai/eps-Dateien unter Bridge angeschaut und der Lüfter läuft auf Hochtouren (MBP 2019/Catalina).
    Gleicher Ordner im Finder – keine Probleme.

    Wie macht sich Bridge unter Rosetta?

    1. Naja, der Finder und Bridge tun auch grob unterschiedliche Dinge, in der Bridge laufen ja viele rechenintensive Hintergrundprozesse, wenn man einen Ordner aufruft, der noch nicht “durchgerechnet” ist.

      Die M1-Prozessoren haben sowohl Performance Cores – kurze Momente der Höchstleistung sind absolut beeindruckend – und Efficiency Cores für Brot-und-Butter-Last. Das heißt, Applikationen wie InDesign, die eher Burst-Performance brauchen, dürften abgehen wie Schmitz’ Katze, während Applikationen, die längere intensive Prozesse haben wie eben die Bridge, 3D- und Video-Anwendungen, nach 1-2 Minuten hoher Performance aus thermischen Gründen auf die langsameren Cores geschoben werden. Siehe z.B. https://arstechnica.com/gadgets/2020/11/apples-m1-macbook-air-has-that-apple-silicon-magic/ .

      Haeme, interessant wäre also zu wissen, a) wie viel geiler sind denn die burst-intensiven InDesign und Illustrator und b) wie ist denn die Performance beim Videoschnitt und -export?

    2. Bridge nutze ich sehr selten, kann daher kaum Aussagen machen. Das native InDesign läuft um Faktor 10 schneller bei mir. Aber Achtung: Adobe hat heute die öffentliche Beta der M1-Version abgeschaltet. Ich hoffe, dass dies heisst, dass die finale Version in Kürze kommt…

  2. Ich bin schon ganz gespannt auf die 16Zoll Version des MacbookPros. Obwohl ich die letzte Intel-Version benutze, könnte ich mir vorstellen, dass ich da schwach werde 😉

  3. Würde mich freuen, wenn Du von Deinen Erfahrungen berichtest. Bin mit der momentanen Leistung auf meinem Intel-MacbookPro nicht gerade begeistert. 😉

    1. Ich bin begeistert. Noch nie war ich von einer Version 1.0 von Apple so positiv überrascht. Das Ding läuft extrem schnell bei angepasster Software. Auch Software, welche unter Rosetta emuliert wird, ist brauchbar.
      Und was besonders schön ist: Die Lüftung hat das Ding seit zwei Monaten erst einmal angemacht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Aktuelle Jobangebote
  • Grafik / Prepress / Druck / Verpackung / Werbetechnik | Medienjobs und Stellen für Profis

  • Newsletter abonnieren

    Noch mehr finden:

    • Thema

    • Technologie

    Dein Gerät ist aktuell offline.