• Thema

  • Technologie

Vorschau auf nächstes InDesign CC: Duden für Trennung und Rechtschreibung!

Ich weiss noch ganz genau, als mich das InDesign-Team bei einem Call gefragt hat, was InDesign-Anwendern dienen würde, habe ich geantwortet: Bringt doch endlich deutsche Trennprogramme in hoher Qualität. Und jetzt sind sie da: InDesign CC, das an der Adobe MAX (18. bis 20. Oktober) in nächster Version veröffentlicht wird, bringt Duden für Trennung und Rechtschreibprüfung. Was das heisst, in diesem Video:

Zeitsparer und Automator

Hochwertige Trennungen heisst weniger Aufwand für Korrektorat und Layout. Aber es heisst noch viel mehr: Automatisch befüllte Standard-Layouts können weitestgehend ohne manuelle Eingriffe für den Druck aufbereitet werden. Das ging bis anhin nicht, weil die deutschen Wörterbücher schlicht zu viele Trennfehler gemacht haben.

Natürlich hat InDesign CC in nächster Version noch mehr Neues. Doch darüber darf ich erst ab der öffentlichen Bekanntgabe berichten.

Cool, oder? Wirst du Duden nutzen?

Noch mehr finden:

  • Thema

  • Technologie

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Was denkst du dazu?
yeah!
0
wooow
0
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

5 Antworten

  1. Hallo Häme, super, dass freut mich! Vor vielen Jahren habe ich mich mit dem “Duden Korrektor”, damals ein externes, kostenpflichtiges Plugin für InDesign CS2/CS3 intensiv beschäftigt. Dazu habe ich in der Fachzeitschrift PUBLISHINGPRAXIS in der Ausgabe November/Dezember einen 2-seitigen Fachartikel veröffentlicht. Ich war sehr angetan von dem Plugin. Aaaaber: Es hat sich bei meinen Kunden und bei mir nicht durchgesetzt, da es sehr umständlich ist mit einem solchen Plugin zu arbeiten, wenn nicht ALLE Beteiligten das Plugin nutzen… Aber bald, 11 Jahre später, da gehen Wünsche in Erfüllung! Vielen Dank für Deine Anregung an Adobe, vielen Dank für Dein Artikel und für Dein Video!

  2. Ich gehöre glücklicherweise auch zu denen, die die Duden-Silbentrennung (was ja jetzt eigentlich DuDen geschrieben werden müsste) testen konnte. Und ich habe das ausgiebig unter Produktionsbedingungen getan. Die ersten beiden Projekte (insgesamt ca. 800 wissenschaftlich-historischer Buchsatz) habe ich gerade zur Druckreife gebracht und an die Druckerei weitergeleitet … Fazit: es läuft … und es läuft gut!
    Gruß in die Berge
    Frank Münschke
    InDesign User Group Rhein/Ruhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Aktuelle Jobangebote
  • FEED: publishingblog | Medienjobs und Stellen für Profis

  • Newsletter abonnieren
    • Affinity-Publisher-Das-umfassende-Handbuch-Christian-Denzler

    Noch mehr finden:

    • Thema

    • Technologie

    Dein Gerät ist aktuell offline