• Thema

  • Technologie

WebP als JPG herunterladen

WebP ist ein tolles Bildformat im Web. Wir nutzen es so gut wie überall. Problematisch jedoch ist die Weiterverarbeitung von einem ab dem Web geladenen WebP. Viele Programme können WebP nicht öffnen und WordPress lässt den Upload standardmässig nicht zu.

Auf Speed optimierte Websites verwenden nicht selten WebP als Bildformat.

In der Apples Vorschau

Bis anhin habe ich die WebP einfach in Apple Preview geöffnet und dann als JPG exportiert.

Direkt als JPG herunterladen

Doch es geht einfacher. Die Extension Save Image As You Want für den Chrome-Browser legt die Funktion des Downloads als JPG, PNG, WebP auf die rechte Maustaste:

Noch mehr finden:

  • Thema

  • Technologie

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Was denkst du dazu?
yeah!
0
wooow
1
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

5 Antworten

  1. Ich persönlich finde ja toll, dass sich auch im dritten Jahrtausend die klugen Köpfe von Google Gedanken dazu gemacht haben, wie man Bilddaten kleiner machen kann. Dass webp außerhalb von Browsern nicht gut unterstützt ist (außer als Exportformat natürlich), kann ich nachvollziehen, das ist relativ neu, und das wird sich sicherlich noch ändern.

    Aber ich frage mich natürlich schon, warum man sich die Mühe macht, buchstäblich die letzten paar Bytes aus Bilddaten zu quetschen und gleichzeitig jede Seite mit genauso buchstäblich megabyteweise JavaScript vollgestopft wird, das im Zweifelsfall nicht mal zur UX beiträgt.

    Nehmen wir als Beispiel mal diese Seite hier. Meine Firefox Webentwickler-Tools sagen mir, dass hier insgesamt 62,79 kB Bilder geladen wurden, inklusive der Bilder des Beitrags selbst, das ist super. Und dann sind da noch 1,22 MB JavaScript, also mehr als das 18-fache der Bilder immerhin, und da ist schon die Frage, ob da der Nutzen den Umfang rechtfertigt und ob mit einer einfachen Reduktion der geladenen Skripte nicht ein Vielfaches an Einsparung erreicht werden könnte verglichen mit webp vs. JPEG oder PNG (je nach Sujet).

    Ganz wichtig: Ich geht explizit nicht darum, auf *euch* rumhacken, ihr seid mit euren 1,22 MB vergleichbar mit anderen Medienunternehmen, und eure Seiten sind insgesamt schon recht schlank. Es ist aus meiner Sicht nur einfach generell frustrierend, dass jeder einzelne technologische Fortschritt zum Einsparen des übertragenen Datenvolumens der letzten 25 Jahre aufgefressen wird für SEO, Tracking, Animationen und neue Werbeformen.

  2. Hi Haeme,
    soweit ich weiss, unterstützt Apple bisher nicht das Format, ist das richtig aus Deiner Sicht.

    Lieben Gruss aus Hamburg

    Dirk

    1. Lieber Dirk. Safari unterstützt WebP immer mehr:
      https://caniuse.com/webp

      Wir optimieren aktuell unsere WordPress Sites so, dass für Safari die alten Formate ausgespielt werden. Ich hoffe jedoch, dass Apple mit dem WebKit (Unterbau von Safari) endlich nachzieht. «Safari ist der neue Internet Explorer»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Aktuelle Jobangebote
  • Grafik / Prepress / Druck / Verpackung / Werbetechnik | Medienjobs und Stellen für Profis

  • Newsletter abonnieren

    Noch mehr finden:

    • Thema

    • Technologie

    Dein Gerät ist aktuell offline.